TrauerfallVorsorgeMehr erfahren

Markenzeichen des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V.

Bestattungsunternehmen, die das Markenzeichen führen, erfüllen strenge persönliche, fachliche und betriebliche Kriterien und garantieren die Einhaltung der anspruchsvollen ethischen Standards des Bundesverbandes Deutscher Bestatter. Durch unabhängige Prüfer kontrolliert und zertifiziert der Bundesverband regelmäßig, ob die Qualitätskriterien erfüllt sind.

Dies garantiert eine fachlich einwandfreie Dienstleistung zu fairen und angemessenen Preisen.

Bestattermeister

Der Bestattermeister entspricht der Meisterebene des Berufs in der Handwerks-rolle A bzw. B 1.
Im Bestattungshaus PIETÄT haben der Geschäftsführer Jörg Freudensprung und der Senior der Firma Norbert Freudensprung diese Meisterqualifikation.

Geprüfter Bestatter

Die Ausbildung zum Geprüften Bestatter / Bestatterin ist berufsbegleitend konzipiert und findet in zeitlich versetzten Modulen statt.

2017 wird Alexandra Freudensprung an der Prüfung zur Geprüften Bestatterin teilnehmen.

Bestattungsfachkraft

Mit der Ausbildungsordnung zur Bestattungsfachkraft ist im Bestattungsgewerbe eine neue Zeitrechnung angebrochen. Diese Verordnung steht am Ende einer Entwicklung, die durch das Bestreben gekennzeichnet war, den Berufsnachwuchs gezielt zu fördern und Qualität als oberste Maxime in der Aus- und Fortbildung des Bestattungsgewerbes zu definieren.

Bereits 2011 hat Jasmin Hutzler ihre Prüfung erfolgreich abgelegt und ist seitdem als Trauerberaterin bei der Pietät tätig.

Seit 2016 befindet sich Christopher Benz, als unser dritter Auszubildender, in der Ausbildung zur Bestattungsfachkraft.

Bestatter im Notfalleinsatz

Den ersten Kurs als Bestatter im Notfalleinsatz haben sechs Bestatter mit einer Fortbildungsprüfung bei der Handwerkskammer in Würzburg erfolgreich abgelegt. Unter diesen hat Jörg Freudensprung nach einem 4 einwöchige Module umfassenden Vorbereitungslehrgang mit großem Erfolg bewiesen, dass er als Bestatter die Organisation und Kommunikation im Notfalleinsatz, die betriebswirtschaftliche Planung und Durchführung von Notfalleinsätzen, die Bergung Verstorbener, die Vorbereitung und Durchführung des Transports sowie weitere Ausbildungsfelder beherrschen kann.

Dozenten des Lehrgangs waren erfahrene Einsatzleiter aus den genannten Bereichen. Praktische Übungen zur Bergung Verstorbener in Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Technischem Hilfswerk rundeten die theoretische Ausbildung ab.

Aus- und Fortbildung

Das Bundesausbildungszentrum der Bestatter in Münnerstadt bietet jährlich zahlreiche aktuelle Fortbildungsmaßnahmen an, so dass unsere Mitarbeiter regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen.
Jürgen Schick hat bereits durch mehrere Fortbildungen fundiertes Wissen im Bereich des technischen Dienstes erlangen können. Zuletzt nahm Walter Schultheis an dem Seminar Hygienische Versorgung erfolgreich teil.

Daher sollte bei der Suche nach dem richtigen Bestattungsinstitut unbedingt Wert darauf gelegt werden, dass die ausgewählte Firma das Fachzeichen des Verbandes trägt als Nachweis für eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung seiner Inhaber zum Bestatter.

Website: Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.

Übersicht