TrauerfallVorsorgeMehr erfahren

Die Rechnung eines Bestatters umfasst normalerweise 3 Gebiete:

  1. Seine eigenen Lieferungen und Leistungen: der Sarg, die Sarginnenausstattung, die Erledigung der Formalitäten, das Ankleiden und Einbetten des Verstorbenen, die Träger für die Abholung und Überführung, der Trauerdruck.
  2. Die von den Hinterbliebenen gewünschten Fremdleistungen: Blumen, Zeitungsanzeigen, Musikwünsche, Bildhauer.
  3. Die amtlichen Gebühren: Kosten für Beerdigung oder Aussegnung, Grabgebühren, Leichenschau, Standesamtskosten, kirchliche Gebühren, Kremationskosten.


Erst die Summe aller auf den drei Gebieten erbrachten Lieferungen und Leistungen ergibt eine Endsumme, die in der Regel erst nach Kenntnis aller Gegebenheiten und Wünsche festgelegt werden kann.

Eine genaue Festlegung der Bestattungskosten ohne Kenntnis von Details ist aufgrund der Vielfalt an Möglichkeiten vorher nicht möglich. Unsere Kosten für die Lieferungen und Leistungen beginnen als absolute Mindestsumme ohne jegliche Sonderwünsche bei 995 Euro.

Die Kosten für eine Erdbestattung der mittleren Kategorie mit entsprechendem Hartholzsarg und Sarginnenausstattung, Trauerdruck (Karten und Bilder), eine Zeitungsanzeige, Blumengebinde auf dem Sarg, Wahlgrab mit Tieferlegung müssen mit 3.500,- € angesetzt werden.

Bei einer Feuerbestattung fallen statt eines anonymen Urnengrabes für Urnengrab oder Urnennische noch zusätzlich zu den genannten Mindestkosten 500,- bis 1.000,- € an.

Alle Preise sind Mindestpreise.
Überstunden, Sonderwünsche, Erschwerniszulagen u.a. sind nicht berücksichtigt.
Selbstverständlich handelt es sich bei all diesen Kostenangaben um Bruttopreise, in denen die Mehrwertsteuer enthalten ist. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Weil die Kosten schwer vorauszusagen sind und von zahlreichen Faktoren abhängen, steht das Bestattungsinstitut PIETÄT selbstverständlich für detaillierte, auf die jeweilige Situation zugeschnittene Beratung und Berechnung der Kosten zur Verfügung.

Übersicht